Schwarzwald Wochenende


Der Schwarzwald ist mehr als eine Landschaft. Schon der Name weist auf einen Mythos hin. Er handelt von dunklen Wäldern und unheimlichen Mooren, aber auch von prachtvollen Bauernhäusern auf saftigen Wiesen, von ärmlichen Köhlern und Glasbläsern und natürlich von verschwiegenen Tälern, aussichtsreichen Höhenzügen und Bergstraßen, so schwer wie Alpenpässe. Alles in Allem: Zutaten für ein perfektes Rennradwochenende. Eher so Mittel, dieses Gebirge? Mitnichten, es ist das größte in Deutschland! Nicht nur flächenmäßig und in der Vertikalen mit dem 1.493 Meter hohen Feldberg bei Freiburg, sondern auch in der Gunst der Radsportler. Nirgends im Land toben sich deutsche Sportler lieber mit dem Rennrad aus als auf den herausfordernden Touren durch den Schwarzwald. Für unser Wochenende haben wir Bad Krozingen als Standort für euch ausgesucht. Von dort aus führen wir euch auf verkehrsruhigen Straßen durch die waldreiche Naturlandschaft entlang sonnenverwöhnter Weinlagen. Kurvenreichen Auf- und Abfahrten führen uns zu bekannten, aber auch weniger bekannten, aber immer fordernden Pässen.
Image
Image

Highlights

  • Deutschlands größtes Mittelgebirge
  • Anspruchsvolle Anstiege
  • Aussichtsreiche Höhenzüge
  • Hoch hinaus am Schauinsland
  • Radfahren auf den Spuren der Profis

Facts

  • Termine 2021 folgen
  • Kilometer gesamt: 622 km
  • Höhenmeter gesamt: 11.800 hm
  • Level: 3

Reisepreis

  • € 350,00 im Doppelzimmer (3 Reisetage) 
  • € 450,00 im Doppelzimmer (4 Reisetage)
  • Einzelzimmerzuschlag: 
    € 70,00 (3 Reisetage)  
    € 100,00 ( 4 Reisetage)
  • Gruppengröße: 06 - 24 Teilnehmer
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl : 28 Tage vor Reisebeginn

Leistungen

  • Kurze Variante: 2x Übernachtung in 3***-Hotel
  • Lange Variante: 3x Übernachtung in 3***-Hotel
  • Zimmer mit Dusche oder Bad und WC
  • Kurze Variante: 2x reichhaltiges Frühstück oder Buffet
  • Lange Variante: 3x reichhaltiges Frühstück oder Buffet
  • Kurze Variante: 2x Abendmenü oder Buffet
  • Lange Variante: 3x Abendmenü oder Buffet
  • Betreuung durch einen ortskundigen Kroncycling-Tourguide
  • Ab 13 Teilnehmern: Zusätzlicher Tourguide
  • Standkompressor und Werkzeug im Hotel
  • GPS-Tracks (4 Wochen vor Reisebeginn)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Getränke in den Hotels und Restaurants
  • Mittagessen und Tourverpflegung
  • Trinkgelder
  • Anreise nach und Rückreise ab Bad Krozingen

Buchung

Bitte nehmen Sie vor der Buchung folgende Unterlagen zur Kenntnis:

- Allgemeine Reisebedingungen
- Formblatt Pauschalreise
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus.
Diese Reise wird in 2 Varianten angeboten:

Reis
everlauf kurze Variante


1. Tag: Anreise / Zum Kaiserstuhl (ca. 84 Km / 975 Hm)
Eigenanreise bis 11.00 Uhr nach Bad Krozingen. Kurzes Kennenlernen und Briefing, Materialcheck, mit Proviant versorgen und schon geht’s los. Zum Auftakt geht es auf eine lockere Einrollrunde durch das Heimrevier zahlreicher Profis. Größtenteils flach, geht es dennoch ab Bahlingen auf stellenweise steilen Passagen in das Weinanbaugebiet hinein. Einige Streckenabschnitte waren schon mehrmals Schauplatz des Profi Etappenrennens Regio-Tour. Berühmt und berüchtigt: Die serpentinenreiche Auffahrt zum „Auf dem Eck“ oder im Volksmund auch Texaspass genannt. Der härteste Anstieg am Kaiserstuhl und „Die“ Herausforderung des Tages. Ein Abstecher über den Rhein zu unseren französischen Nachbarn in die Festungsstadt Neuf Brisach rundet mit einem Café au Lait den Tag ab.
( - / - / A )
 

2. Tag: Pässetour (ca. 100 Km / 2.440 Hm)
Ein wenig Zeit zum Warmfahren bleibt uns nach dem Start in Bad Krozingen, bevor wir die erste Passauffahrt des Tages in Angriff nehmen. Über St. Ulrich geht es kurvenreich hinauf über Geiersnest (820 m). Hoch oben wird der Blick zum zweiten Anstieg frei, jetzt heißt es steil hinab nach Horben. Lange Zeit zur Erholung bleibt uns im Talschluss nicht, denn schon beginnt der Anstieg zum Schauinsland (1.200 m), dem Hausberg Freiburgs. Immer wieder bietet sich ringsum der gesamte Hochschwarzwald dar, bei guter Sicht zeigt sich im Süden die Schweizer Alpenkette. Nach diesem Anstieg folgt eine phänomenale Abfahrt über Aftersteg nach Todtnau und Utzenfeld. Von hier geht es steil bergan zum Dach der Tour, immer in Richtung Belchen. Auf einer Höhe von 1.360 m kehren wir zu einer Pause im historischen Belchenhaus ein, der höchstgelegenen Gastwirtschaft Baden-Württembergs. Nach der kurzen Stärkung ist der vierte Pass nicht mehr weit. Über viele Serpentinen schlängelt sich die Fahrt zum Wiedener Eck (1.035 m) hinauf und der letzte Anstieg ist vollbracht. In voller Fahrt rauschen wir bergab durchs Münstertal und zurück nach Bad Krozingen.
( F / - / A )

3. Tag: Zum Hochblauen (ca. 86 Km / 1.380 Hm)
Das Wahrzeichen des Markgräflerlandes ist der 1.164 m hohe Hochblauen, den man,  dank eines Funkturms auf seinem Gipfel, aus der Rheinebene oder von anderen Bergen des Südschwarzwalds aus, gut erkennen kann. An schönen Tagen hat man eine großartige Aussicht über den Südschwarzwald, bis in die Vogesen und das Dreiländereck um Basel – wenn man Glück hat, ist sogar das Berner Oberland mit Eiger, Mönch und Jungfrau zu sehen. Zum Hochblauen rollen wir zum Ausklang unseres Wochenendes aus dem oberen Kandertal in die serpentinengespickte Auffahrt. Die letzten drei Kilometer zum Gipfel müssen wir jedoch auf einer Stichstraße zurückzulegen. Von Kandern sind somit immerhin stattliche 820 Höhenmeter zurückzulegen, was fast schon alpine Ausmaße sind. Entschädigt für die Mühe werden wir durch die Einkehr am Gipfel, hier teilen wir uns die gigantische Fernsicht mit anderen Radsportlern, die den Berg als Trainingsrevier nutzen. Nach dem Gipfelbild geht es nur noch bergab. Über Badenweiler, Neuenburg und die Zeitfahrstrecke der Tour de France 2000 führt die Runde zurück nach Bad Krozingen. Hier endet unser Wochenende. Viele Erlebnisse, anspruchsvolle Touren, fordernde Pässe liegen hinter uns. Was bleibt sind Erinnerungen an eine einzigartige Mittelgebirgslandschaft. Gegen 15.00 Uhr treten wir unsere Heimreise an.
( F / - / - )

(F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)


Reise Infos
 

Region
Im Südschwarzwald ragen mehrere Gipfel hervor, welche die 1.000 Hm- Marke knacken. Der Höchste ist der Feldberg mit 1.493 m. Mit rund 11.100 km2 Fläche ist die Ferienregion Schwarzwald eine der größten in Deutschland. Die Region reicht vom Rhein im Westen bis zum Oberlauf vom Neckar im Osten. Im Norden gehören die Städte Karlsruhe und Pforzheim dazu. Im Süden reicht der Schwarzwald bis an die Schweizer Grenze zwischen Basel und Waldshut. Fruchtbare Weinanbaugebiete wie Markgräflerland, Kaiserstuhl, Breisgau und Ortenau prägen die Landschaft. Der Ausgangspunkt zu unseren Touren liegt in der malerischen Kurstadt Bad Krozingen.

Anreise
Mit dem PKW: Via Autobahn A5, Ausfahrt Nr. 64a Bad Krozingen, 4 km bis nach Bad Krozingen. Via Bundesstraße B3, Weil am Rhein - Heitersheim - Bad Krozingen - Freiburg

Mit der Bahn: ICE Direktverbindung von allen großen Städten nach Freiburg. Regelmäßige Regionalverbindungen von Basel und Freiburg nach Bad Krozingen.

Der nächste Flughafen in der Umgebung von Freiburg ist Basel (BSL) in 50.1 km Entfernung. Weitere Flughäfen in der Nähe sind Mulhouse (MLH) (50.1 km), Strasbourg (SXB) (63.3 km), Zurich (ZRH) (80.6 km) und Stuttgart (STR) (125.6 km). 

Routenführung + Anforderung + Guide
Die Strecken sind detailliert vorbereitet und vermeiden soweit möglich den Autoverkehr auf landschaftlich reizvollen Wegen. Ihre Reise wird von einem Kroncycling-Tourguide geleitet. Der Tourguide bietet täglich die Mitfahrt in seiner Gruppe an. Der Guide fährt in der Ebene ein Tempo, bei dem alle mitkommen. Bergauf fährt jeder sein eigenes Tempo, wobei oben auf die Nachzügler gewartet wird. Die Abfahrt wird, Tourguide voran, gemeinsam unter die Räder genommen. Gerne senden wir Ihnen mit den „Letzten Infos zur Reise“ ca. 4 Wochen vor der Fahrt auch die GPS-Tracks zu. 

Unterkunft & Verpflegung
Bei dieser Reise wohnen wir in einem Hotel mit mindestens 3***-Standard. Die Zimmer verfügen über eigenes Bad oder Dusche und WC. Das Frühstück findet in Buffetform statt und ist sehr reichhaltig. Das Abendessen besteht aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert oder wird wahlweise in Buffetform angeboten. Mittags kehren wir in einem Café, Bäckerei etc. ein (Mittagsverpflegung nicht im Preis enthalten).

 

Reis
everlauf lange Variante

1. Tag: Anreise /
Zum Kaiserstuhl (ca. 84 Km / 975 Hm)
Eigenanreise bis 11.00 Uhr nach Bad Krozingen. Kurzes Kennenlernen und Briefing, Materialcheck, mit Proviant versorgen und schon geht’s los. Zum Auftakt geht es auf eine lockere Einrollrunde durch das Heimrevier zahlreicher Profis. Größtenteils flach, geht es dennoch ab Bahlingen auf stellenweise steilen Passagen in das Weinanbaugebiet hinein. Einige Streckenabschnitte waren schon mehrmals Schauplatz des Profi Etappenrennens Regio-Tour. Berühmt und berüchtigt: Die serpentinenreiche Auffahrt zum „Auf dem Eck“ oder im Volksmund auch Texaspass genannt. Der härteste Anstieg am Kaiserstuhl und „Die“ Herausforderung des Tages. Ein Abstecher über den Rhein zu unseren französischen Nachbarn in die Festungsstadt Neuf Brisach rundet mit einem Café au Lait den Tag ab.
( - / - / A )
 

2. Tag: Pässetour (ca. 100 Km / 2.440 Hm)
Ein wenig Zeit zum Warmfahren bleibt uns nach dem Start in Bad Krozingen, bevor wir die erste Passauffahrt des Tages in Angriff nehmen. Über St. Ulrich geht es kurvenreich hinauf über Geiersnest (820 m). Hoch oben wird der Blick zum zweiten Anstieg frei, jetzt heißt es steil hinab nach Horben. Lange Zeit zur Erholung bleibt uns im Talschluss nicht, denn schon beginnt der Anstieg zum Schauinsland (1.200 m), dem Hausberg Freiburgs. Immer wieder bietet sich ringsum der gesamte Hochschwarzwald dar, bei guter Sicht zeigt sich im Süden die Schweizer Alpenkette. Nach diesem Anstieg folgt eine phänomenale Abfahrt über Aftersteg nach Todtnau und Utzenfeld. Von hier geht es steil bergan zum Dach der Tour, immer in Richtung Belchen. Auf einer Höhe von 1.360 m kehren wir zu einer Pause im historischen Belchenhaus ein, der höchstgelegenen Gastwirtschaft Baden-Württembergs. Nach der kurzen Stärkung ist der vierte Pass nicht mehr weit. Über viele Serpentinen schlängelt sich die Fahrt zum Wiedener Eck (1.035 m) hinauf und der letzte Anstieg ist vollbracht. In voller Fahrt rauschen wir bergab durchs Münstertal und zurück nach Bad Krozingen.
( F / - / A )

3. Tag: Die Kandelrunde (ca. 113 Km / 1.800 Hm)
Von Bad Krozingen geht es zunächst ganz entspannt über flache, verkehrsarme Straßen, vorbei am Kaiserstuhl weiter Richtung Waldkirch. Ab hier wird es für zwölf Kilometer richtig, richtig anspruchsvoll. 926 Höhenmeter gilt es zu überwinden, was einer durchschnittlichen Steigung von 7,7% entspricht. (Zum Vergleich: Alpe d'Huez 7,9% auf 13 Kilometer). Der Ausblick am Gipfel über das Rheintal und die Vogesen lässt die Strapazen schnell vergessen. Nach vier Kilometern Highspeed-Abfahrt klettern wir noch einmal, umrahmt von Feldberg und Schauinsland, bis zu 16 % steil Richtung St. Peter. Über St. Märgen und Kirchzarten geht es auf Schleichwegen vorbei an Freiburg bergab und zurück nach Bad Krozingen.
( F / - / A ) 

4. Tag: Zum Hochblauen (ca. 86 Km / 1.380 Hm)
Das Wahrzeichen des Markgräflerlandes ist der 1.164 m hohe Hochblauen, den man,  dank eines Funkturms auf seinem Gipfel, aus der Rheinebene oder von anderen Bergen des Südschwarzwalds aus, gut erkennen kann. An schönen Tagen hat man eine großartige Aussicht über den Südschwarzwald, bis in die Vogesen und das Dreiländereck um Basel – wenn man Glück hat, ist sogar das Berner Oberland mit Eiger, Mönch und Jungfrau zu sehen. Zum Hochblauen rollen wir zum Ausklang unseres Wochenendes aus dem oberen Kandertal in die serpentinengespickte Auffahrt. Die letzten drei Kilometer zum Gipfel müssen wir jedoch auf einer Stichstraße zurückzulegen. Von Kandern sind somit immerhin stattliche 820 Höhenmeter zurückzulegen, was fast schon alpine Ausmaße sind. Entschädigt für die Mühe werden wir durch die Einkehr am Gipfel, hier teilen wir uns die gigantische Fernsicht mit anderen Radsportlern, die den Berg als Trainingsrevier nutzen. Nach dem Gipfelbild geht es nur noch bergab. Über Badenweiler, Neuenburg und die Zeitfahrstrecke der Tour de France 2000 führt die Runde zurück nach Bad Krozingen. Hier endet unser Wochenende. Viele Erlebnisse, anspruchsvolle Touren, fordernde Pässe liegen hinter uns. Was bleibt sind Erinnerungen an eine einzigartige Mittelgebirgslandschaft. Gegen 15.00 Uhr treten wir unsere Heimreise an.
( F / - / - )

(F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)


Reise Infos
 

Region
Im Südschwarzwald ragen mehrere Gipfel hervor, welche die 1.000 Hm- Marke knacken. Der Höchste ist der Feldberg mit 1.493 m. Mit rund 11.100 km2 Fläche ist die Ferienregion Schwarzwald eine der größten in Deutschland. Die Region reicht vom Rhein im Westen bis zum Oberlauf vom Neckar im Osten. Im Norden gehören die Städte Karlsruhe und Pforzheim dazu. Im Süden reicht der Schwarzwald bis an die Schweizer Grenze zwischen Basel und Waldshut. Fruchtbare Weinanbaugebiete wie Markgräflerland, Kaiserstuhl, Breisgau und Ortenau prägen die Landschaft. Der Ausgangspunkt zu unseren Touren liegt in der malerischen Kurstadt Bad Krozingen.

Anreise
Mit dem PKW: Via Autobahn A5, Ausfahrt Nr. 64a Bad Krozingen, 4 km bis nach Bad Krozingen. Via Bundesstraße B3, Weil am Rhein - Heitersheim - Bad Krozingen - Freiburg

Mit der Bahn: ICE Direktverbindung von allen großen Städten nach Freiburg. Regelmäßige Regionalverbindungen von Basel und Freiburg nach Bad Krozingen.

Der nächste Flughafen in der Umgebung von Freiburg ist Basel (BSL) in 50.1 km Entfernung. Weitere Flughäfen in der Nähe sind Mulhouse (MLH) (50.1 km), Strasbourg (SXB) (63.3 km), Zurich (ZRH) (80.6 km) und Stuttgart (STR) (125.6 km). 

Routenführung + Anforderung + Guide
Die Strecken sind detailliert vorbereitet und vermeiden soweit möglich den Autoverkehr auf landschaftlich reizvollen Wegen. Ihre Reise wird von einem Kroncycling-Tourguide geleitet. Der Tourguide bietet täglich die Mitfahrt in seiner Gruppe an. Der Guide fährt in der Ebene ein Tempo, bei dem alle mitkommen. Bergauf fährt jeder sein eigenes Tempo, wobei oben auf die Nachzügler gewartet wird. Die Abfahrt wird, Tourguide voran, gemeinsam unter die Räder genommen. Gerne senden wir Ihnen mit den „Letzten Infos zur Reise“ ca. 4 Wochen vor der Fahrt auch die GPS-Tracks zu. 

Unterkunft & Verpflegung
Bei dieser Reise wohnen wir in einem Hotel mit mindestens 3***-Standard. Die Zimmer verfügen über eigenes Bad oder Dusche und WC. Das Frühstück findet in Buffetform statt und ist sehr reichhaltig. Das Abendessen besteht aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert oder wird wahlweise in Buffetform angeboten. Mittags kehren wir in einem Café, Bäckerei etc. ein (Mittagsverpflegung nicht im Preis enthalten).