Pyrenäen - Vom Atlantik zum Mittelmeer

Erleben Sie mit uns Tour-de-France-Feeling pur! Wir starten direkt am mondänen Grand Plage in Biarritz und tauchen schon kurz danach ein in die einsame und wilde Welt der baskischen Pyrenäen. Im Zentrum der Pyrenäen erobern wir die bekannten und berühmten Pässe, die regelmäßig im Streckenprofil der Tour de France zu finden sind. Der legendäre und faszinierende Col du Tourmalet ist ein absoluter Höhepunkt und steht bei den meisten RadsportlerInnen ganz oben auf dem Wunschzettel. Aber auch die weniger bekannten Pässe im letzten Drittel der Tour werden Sie beeindrucken. Ob Port de Pailhères oder Col de la Core, die landschaftliche Vielfalt in Verbindung mit verkehrsarmen Straßen macht die Pyrenäen zu einem Traumrevier für RadsportlerInnen. Eine tolle Schlussetappe über kleine Straßen in den Ausläufern der katalanischen Pyrenäen mit Finale am Mittelmeerstrand runden die Tour zu einem Erlebnis der Extraklasse ab. Entdecken Sie mit uns diese einzigartige Region. Sie werden begeistert sein!
 
Die Topografie der Pyrenäen ermöglicht es uns, zwei verschiedene Schwierigkeitsgrade (Level) in eine Reise parallel zu integrieren, sodass auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die gemeinsam verreisen möchten, aber unterschiedlich stark fahren, diese Reise buchen können.
Image
Image

Highlights

  • Komplette Durchquerung der Pyrenäen
  • Touren im Kerngebiet der Tour de France
  • Königsetappe Col du Tourmalet
  • Beeindruckende Bergwelt in den Pyrenäen
  • Zwei Level in einer Tour

Facts

  • 14.07. - 22.07.2023
  • Gruppengröße: 6 - 24 Teilnehmer
  • Kilometer gesamt:
    800 (Level 4) / 607 (Level 3)
  • Höhenmeter gesamt:
    18.100 (Level 4) / 14.450 (Level 3)

Reisepreis

  • Reisepreis: € 1.950,00 im Doppelzimmer
  • Einzelzimmerzuschlag: € 350,00
  • An- und Abreise von/nach Freiburg mit (Klein-) Bus:
    € 350,00 
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl:
    28 Tage vor Reisebeginn

 

Leistungen

  • 2x Übernachtung in 4**** Hotels
  • 5x Übernachtung in 3*** Hotels
  • 1x Übernachtung in einem einfachen, guten 2** Hotel
  • Zimmer mit Dusche oder Bad und WC
  • 8x reichhaltiges Frühstück oder Buffet
  • 8x Abendmenü oder Buffet
  • Mittagspause mit Picknick und weitere Verpflegung an den Radtagen
  • Getränkeversorgung an den Radtagen (Wasser, Apfelsaft, Cola)
  • Betreuung durch zwei Teammitglieder von Kroncycling: ein ortskundiger Tourguide auf dem Rad, ein erfahrener und ausgebildeter Fahrer, mindestens ein Teammitglied spricht die Landessprache des Reiselandes
  • Klimatisiertes Begleitfahrzeug mit 8 Sitzplätzen und Fahrradtransportmöglichkeit
  • Ab 13 Teilnehmern: zusätzliches Begleitfahrzeug, klimatisiert, mit 4-8 Sitzplätzen 
  • Zustiegsmöglichkeit auf den Etappen
  • Gepäcktransport in den Begleitfahrzeugen von Hotel zu Hotel
  • Standkompressor und Werkzeug im Begleitfahrzeug
Nicht enthaltene Leistungen:
  • An- und Rückreise nach Biarritz/ab Perpignan
  • Getränke in den Hotels und Restaurants
  • Trinkgelder

Buchung

Bitte nehmen Sie vor der Buchung folgende Unterlagen zur Kenntnis:
- Allgemeine Reisebedingungen
- Formblatt Pauschalreise
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.

Reiseverlauf 

1. Tag: Anreise
Anreise nach Biarritz.

  • Option 1: Mitfahrt im Begleitbus ab Raum Freiburg am Vorabend (gegen Aufpreis).
  • Option 2: Individuelle Anreise nach Biarritz per Flug oder Bahn (TGV).

Abends treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen und halten eine Vorschau auf die Reise.
( - / - / A ) 

2. Tag: Biarritz – Montory (Level 4: ca. 140km / 3.000Hm // Level 3: ca. 125 km / 1.800Hm)
Auf geht's! Wir starten direkt am Atlantikstrand und lassen die Stadt schnell hinter uns. Die ersten Kilometer führen durch schmucke Dörfer mit den typischen baskischen Fachwerkhäusern. Bald erreichen wir über den Puerto d'Otxondo (602 m) die spanische Grenze. Über den Col d'Izpégui (690 m) geht's zurück nach Frankreich. Nach der gemeinsamen Mittagspause…

Level 4: ...erobern wir mit dem Col de Burdincurutcheta (1.135 m) einen einsam gelegenen Pass in toller Landschaft. Besonders der untere Teil mit seinen steilen Rampen wird uns einiges abverlangen. Nach einer kurzen Zwischenabfahrt nehmen wir noch den Gegenanstieg zum Col de Bagargui (1.327 m) mit, bevor uns eine Abfahrt nach Larrau bringt. Bis zum Hotel geht es fast nur noch bergab.

Level 3: ...fahren wir den sanften Anstieg zum Col d'Osquich (500 m). Nach der Abfahrt radeln wir über kleine und ruhige Landstraßen zu unserem Hotel in Montory.
( F / M / A ) 

3. Tag: Montory – Luz-St-Sauveur (Level 4: ca. 122km / 2.750Hm // Level 3: ca. 115km / 2.150Hm)
Ab heute bewegen wir uns im absoluten Kerngebiet der Tour de France. Zunächst geht es einige Kilometer zum Einrollen auf leicht hügeliger Strecke über kleine Landstraßen, wir können die wilde Landschaft der baskischen Pyrenäen in vollen Zügen genießen. Wir erreichen einen kleinen Ort, wo wir zwei Wegoptionen haben:

Level 4: Es folgt der erste richtig große Name dieser Tour: Der Col de Marie-Blanque (1.035 m) steht auf dem Programm. Der Anstieg lässt es am Anfang sehr ruhig angehen, aber auf den letzten vier Kilometern stehen durchgängig zweistellige Steigungsprozente auf dem Höhenmesser. Eine tolle, zweigeteilte Abfahrt in Kombination mit flacher Strecke auf dem Plateau du Bénou lässt uns das Val d‘Ossau erreichen.

Level 3: Wir fahren auf einer sehr schönen, ruhigen und waldreichen Nebenstrecke mit leichtem Auf und Ab und sparen so Kräfte für den Nachmittag. Zur Mittagspause treffen wir wieder auf die Level-4-Gruppe.

Nach der gemeinsamen Mittagspause erreichen wir mit dem Duo Col d'Aubisque (1.709 m) und Col du Soulor (1.474 m) zwei der bekanntesten und faszinierendsten Pyrenäenpässe überhaupt. Die Verbindungsstraße zwischen diesen beiden Pässen entlang der Cirque de Litor ist sehr spektakulär und bietet fantastische Ausblicke in die wunderschöne Pyrenäenlandschaft. Eine rasante Abfahrt vom Col du Soulor und eine schöne Nebenstrecke bringen uns in den sanften Schlussanstieg nach Luz-St-Sauveur.

Zusatzoption: In Luz-St-Sauveur befindet sich der Startpunkt zur Tour-de-France-Ankunft Luz-Ardiden (1.715 m). Wer möchte, kann seine Palmarès um diesen Tour-de-France-Klassiker erweitern (+13 km / +990 HM).
( F / M / A )

4. Tag: Luz-St-Sauveur – Bagnères-de-Luchon (Level 4: ca. 95km / 2.950Hm // Level 3: ca. 65km / 2.150Hm)
Die Königsetappe! Heute wartet eine ganz besondere Herausforderung auf uns. Der Col du Tourmalet (2.115 m) ist nicht nur einer der höchsten Pyrenäenpässe, sondern vor allem der Bekannteste. Dieser mythische Pass steht bei den meisten RennradlerInnen ganz oben auf der Wunschliste. Die Anfahrt zur Passhöhe ist von der Länge mit den großen Pässen in den Alpen vergleichbar, die Steigung ist überaus gleichmäßig, sodass sich schnell ein guter Rhythmus finden lässt und so die Fahrt zum Hochgenuss wird! Auf der Passhöhe genießen wir die Aussicht und die Gewissheit, den höchsten Pyrenäenpass unserer Tour bezwungen zu haben. Am Nachmittag werden mit dem Col d'Aspin (1.489 m) und dem Col de Peyresourde (1.569 m) zwei weitere Tour-Monumente in Angriff genommen. Zum Ende der Etappe erreichen wir den berühmten Tour de France-Etappenort Bagnères-de-Luchon.

An diesem Tag haben wir für die Level 3-Gruppe keine separate Etappe. Der Col du Tourmalet ist zwar eine Herausforderung, lässt sich aber sehr angenehm fahren, dieses Erlebnis sollte man sich nicht entgehen lassen. Der Col d'Aspin ist in unserer Fahrtrichtung sehr moderat und die Abfahrt einfach nur traumhaft. Wem die Etappe zu lang wird, lässt den etwas zähen und wenig spektakulären Col de Peyresourde am Nachmittag aus und nutzt das Begleitfahrzeug. Die Ersparnis beträgt ca. 800 Hm und 30 km.
( F / M / A )

5. Tag: Bagnères-de-Luchon – Saint Girons (ca. 131km / 2.850Hm // ca. 110km / 2.200Hm)
Heute geht unsere Pyrenäendurchquerung mit einigen Pässen weiter, die zwar nicht durch absolute Höhe glänzen, aber häufig im Programm der Tour de France zu finden sind. Zunächst bringt uns der Col du Portillon (1.320 m) mal wieder nach Spanien, die Grenze verläuft auf der Passhöhe. Wieder in Frankreich angekommen, verlangt uns der Col de Menté (1.349 m) dann einiges ab. Danach genießen wir eine kurvenreiche Abfahrt. Am Fuße des Col de Portet d'Aspet (1.069 m) halten wir kurz am Denkmal, welches an den 1995 bei der Tour de France verstorbenen Fabio Casartelli erinnert. Diesen Radtag beschließen wir mit dem eher unbekannten, aber landschaftlich sehr reizvollen Col de la Core (1.395 m).

Die Level 3-Gruppe lässt am Vormittag den Col du Portillon aus und rollt über wenig befahrene Straßen direkt zum Einstieg des Col de Menté. Ab dem Einstieg in den Col de Menté ist die Etappe mit der Level-4-Gruppe identisch. Wer heute einen richtig ruhigen Tag verbringen möchte, lässt zusätzlich den Col de la Core zum Schluss aus und rollt direkt zum Hotel, die Ersparnis beträgt dann weitere 700 Hm, sodass die Etappe dann nur 1.500 Hm hat.
( F / M / A ) 

6. Tag: Saint Girons – Ax-les-Thermes (Level 4: ca. 120km / 2.650Hm // Level 3: ca. 110km / 2.250Hm)
Nach einer Einrollphase geht es heute über unbekannte, aber absolut reizvolle Pässe, die die Namen Col de Latrape (1.110 m), Col d'Agnes (1.580 m) und Port de Lers (1.517 m) tragen. Hier genießen wir die wunderschöne Landschaft und total verkehrsarme Straßen, ein Traum für alle RennradfahrerInnen. Am Nachmittag steht dann die Fahrt auf einer „Corniche“ (franz. Bezeichnung für eine Höhenstraße) auf dem Programm. Es bieten sich immer wieder schöne Aussichten in das Tal der Ariège und in die beeindruckende Bergwelt der Pyrenäen. Nachmittags kommen wir in die Thermalstadt Ax-les-Thermes, hier ist aufgrund der Nähe zu Andorra einiges los. Wir beziehen unser zentral gelegenes Hotel.

Die Level 3-Gruppe lässt den Col de Latrape aus und rollt bei geringer Steigung bis Aulus-les-Bains. Hier treffen die Routen beider Gruppen aufeinander auf dem Weg zum Col d'Agnes.

Zusatzoption: In Ax-les-Thermes, ca. 300 m von unserem Hotel entfernt, befindet sich der Startpunkt zur Tour-de-France-Ankunft Ax-3-Domaines (1.380 m), auch unter dem Namen Plateau de Bonascre bekannt (+16 km / +670 HM). Wer möchte, kann seine Palmarès um diesen Tour-de-France-Klassiker erweitern.
( F /M / A ) 

7. Tag: Ax-les-Thermes – Molitg-les-Bains (Level 3 & 4: ca. 82km / 2.500Hm)
Nach dem Frühstück geht's direkt Richtung Port de Pailhères (2.001 m) und damit zum letzten Mal über die 2.000-Meter-Marke. Dieser relativ unbekannte Pass bietet uns noch einmal landschaftliche Faszination pur. Besonders die Abfahrt wird uns noch lange in Erinnerung bleiben; so viele enge Kurven dürfte kein anderer Pass aufzubieten haben. Über den Col de Garavel (1.256 m) geht’s weiter Richtung Col de Jau (1.506 m). Eine rasante Abfahrt, die sich in der landschaftlich überragenden „Gorges de Castellan“ fortsetzt, bringt uns direkt zu unserem Hotel.
( F / M / A ) 

8. Tag: Molitg-les-Bains – Canet-en-Roussillon (Level 3 & 4: ca. 110km / 1.400Hm)
Die großen Hürden sind bezwungen! Zum Abschluss wartet eine wunderschöne Abschlussetappe durch die katalanischen Pyrenäenausläufer auf uns. Im Schatten des Pic du Canigou radeln wir auf kleinen Straßen, durch Schluchten und nehmen die letzten Anstiege der Tour unter die Räder. Bis zur Mittagspause sind die letzten Höhenmeter absolviert. Das ersehnte Ziel am Mittelmeer rückt immer näher... Geschafft! Am Strand feiern wir unseren Erfolg!
( F / M / A )

9. Tag: Heimfahrt
Nach sieben äußerst sportlichen und beeindruckenden Radtagen endet nach dem Frühstück unsere Pyrenäen-Reise. Individuelle Rückreise oder optional Rückfahrt im klimatisierten Klein- oder Reisebus nach Freiburg.
( F / - / - )

(F=Frühstück M=Mittagessen A=Abendessen)

Reise Infos 

Anreise + Einreisebestimmung
Unsere Reise startet in Biarritz und endet in Canet-en-Roussillon (bei Perpignan). Für die Einreise nach Frankreich und Spanien benötigen Sie einen bis nach Abschluss der Reise gültigen Personalausweis oder Reisepass. Da die Pyrenäen schwieriger zu erreichen sind als die Alpenregionen und eine Anreise mit dem eigenem Auto nur schwer zu realisieren ist, haben wir mehrere Anreise- und Serviceoptionen für Sie zusammengestellt, damit Sie auch bei dieser Reise den Komfort des eigenen Rennrades genießen können und nicht darauf angewiesen sind, diese herausfordernde Tour auf einem Verleihrad besteiten zu müssen. Folgende Anreiseoptionen sind möglich:

- Bus / Kleinbus:
Wir bieten die An- und Abreise per Bus oder Kleinbus ab/bis Raum Freiburg an (gegen Aufpreis, begrenzte Anzahl der Plätze). Für diejenigen, die die optionale Anreise per Bus oder Kleinbus hinzugebucht haben, ist der Treffpunkt in Bad Krozingen am Vorabend der Reise um 21:30 Uhr. Bad Krozingen liegt sehr verkehrsgünstig an der Autobahn A5 (Karlsruhe-Basel). Wenn Sie vor oder nach der Reise in Bad Krozingen oder Freiburg übernachten möchten, so sind wir Ihnen gerne bei der Unterkunftssuche behilflich. Es ist auch möglich, die Busfahrt nur für eine Strecke zu buchen. Die optionale An- und Abreise erfolgt mit modernen, klimatisierten Bussen und Kleinbussen à la Mercedes Sprinter mit 8 - 16 Sitzplätzen. Unsere Fahrzeuge sind für den Personentransport konzessioniert, sie werden von erfahrenen und ausgebildeten Fahrern gelenkt. Aus Sicherheitsgründen fahren wir bei Nachtfahrten mit 2 Fahrern, die sich abwechseln. Ihr Fahrrad ist in einem geschlossenen Fahrradtransportanhänger oder im Innenraum eines der Begleitfahrzeuge untergebracht. Wir verwenden moderne Fahrradträger für den Transport. Wir verwenden keine Fahrradträger, bei denen der (Carbon-)rahmen geklemmt wird.

- Bahn:
Eine An- und Abreise per Bahn ist möglich. Biarritz und Perpignan verfügen über Bahnhöfe, die vom französischen Hochgeschwindigkeitszug „TGV“ angesteuert werden. Eine Bahnanreise erfolgt mit der französischen Bahngesellschaft „SNCF“. Eine Fahrradmitnahme ist teilweise möglich. Die Tickets können in der Regel 4 Monate vor Abreise auf der Webseite der SNCF gebucht werden. Bei den meisten Verbindungen ist ein Umstieg und auch ein Bahnhofwechsel innerhalb von Paris notwendig. Bitte warten Sie mit der Buchung des Bahntickets, bis die Reise bei uns gesichert ist. Unter folgendem Link können Sie Ihre Bahnreise reservieren: https://de.oui.sncf/de/

- Flug:
Die An- und Abreise ist auch per Flug möglich (Gabelflug nach Biarritz / ab Perpignan). Beide Städte verfügen über Regionalflughäfen, die von der Air France ab Deutschland, Straßburg und Basel/Mulhouse angeflogen werden. Gerne sind wir Ihnen bei der Flugsuche behilflich! Wenn Sie Ihren Flug buchen, bedenken Sie bitte folgendes: Landung am Anreisetag spätestens um ca. 17.30 Uhr in Biarritz. Während der Reise können wir ohne Probleme flexible Radtaschen transportieren. Sollten Sie für den Flug einen Hartschalen-Bikekoffer verwenden wollen, bitten wir im Vorfeld der Reise unbedingt um Rücksprache, damit wir abklären können, ob wir den Koffer während der Reise transportieren können, das hängt von den eingeplanten Fahrzeugen ab. Bitte warten Sie mit Ihrer Flugbuchung, bis die Reise bei uns gesichert ist.

- Fahrradtransportservice:
Um die Bahn- oder Fluganreise einfacher zu gestalten, ist es besser, ohne Fahrrad zu reisen. Gerne können Sie Ihr Rennrad und auch Ihr Hauptgepäck im Vorfeld der Reise in Freiburg oder in Grevenbroich (Nähe Köln/Düsseldorf) abgeben, wir nehmen es dann im Fahrradanhänger mit. Dieser Service ist für Sie kostenfrei. Bei der Abgabe in Freiburg muss das Fahrrad einen Tag vor Reisebeginn da sein und kann am Rückreisetag am Abend abgeholt werden. Bei der Abgabe bzw. Rücknahme in Grevenbroich ist mit Vor- bzw. Nachlauf zu planen (nach Absprache).

Routenführung + Anforderung
Die Strecken sind detailliert vorbereitet und vermeiden soweit möglich den Autoverkehr auf landschaftlich reizvollen Wegen. Generell können die Tagesetappen in der Tourguidegruppe oder auf eigene Faust gefahren werden. Die Level-3-Stecken (GPS-geguidet) leiten sich aus der Hauptroute (Level 4) ab, um diese zu vereinfachen und führen immer auf die Hauptroute zurück. Es ist ebenso möglich, täglich zu entscheiden, welches Level man fahren möchte, man muss sich nicht von vorneherein festlegen. Unser Guide und die beiden Fahrzeuge werden so verteilt, dass beide Gruppen gut betreut sind. Außerdem bieten wir noch Zusatzoptionen an, die Tour um weitere Anstiege zu erweitern. Die in der Beschreibung aufgeführten oder vor Ort vom Tourguide bzw. von der Tourguidin genannten „Zusatzoptionen“ werden in der Regel auf eigene Faust, also ohne Tourguide und Fahrzeugbegleitung, in Angriff genommen. Gerne senden wir Ihnen mit den „Letzten Infos zur Reise“ ca. 4 Wochen vor der Fahrt auch die GPS-Tracks zu.

Tourguide
Die täglichen Tagesetappen im Level 4 werden von einem Tourguide oder einer Tourguidin auf dem Rad geleitet. In der Ebene wird ein Tempo gefahren, bei dem alle mitkommen. Bergauf fährt jeder sein eigenes Tempo, oben wird gewartet, bis alle die Passhöhe erreicht haben. Die Abfahrt wird gemeinsam unter die Räder genommen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, die Etappen teilweise oder auch komplett in Eigenregie oder in einer selbstorganisierten Gruppe zu fahren und anhand der GPS-Tracks zu navigieren. Die Level-3-Abschnitte sind GPS-geguidet, man fährt diese Passagen also ohne Tourguide. Da sich diese Abschnitte aus der Hauptroute (Level 4) ableiten und wieder auf diese zurückführen, ist die Wegfindung auch ohne GPS-Gerät mit einem Blick auf die Karte möglich.

Begleitfahrzeug
Die Reise wird von zwei Begleitfahrzeugen begleitet. Ein Fahrzeug steht im Normalfall immer vor den ersten Ankommenden an der Passhöhe, damit auf wärmende Kleidung, Fotoapparat, Getränke und kleine Snacks zugegriffen werden kann. Dieses Fahrzeug verlässt die Passhöhe erst, wenn die letzten Teilnehmer (zumeist die Tourguidegruppe) die Passhöhe verlassen haben und sich in der Abfahrt befinden. Das zweite Fahrzeug fährt bis zum Pausenplatz der Mittagspause vor und liefert nach der Mittagspause das Gepäck beim Hotel an. Sollte das Wetter schlecht sein und der Wunsch nach Mitfahrt in den Fahrzeugen bestehen, reagieren wir flexibel und weichen ggf. vom üblichen „Fahrplan“ der Fahrzeuge ab. Sollte eine Teilnehmerzahl von 13 nicht erreicht werden, führen wir die Reise mit einem Begleitfahrzeug mit 8 Sitzplätzen durch (Mindestteilnehmerzahl: 6).

Mittagspause
Mittags machen wir eine gemeinsame Mittagspause. Die Pausenplätze sind so gewählt, dass sie an markanten Stellen liegen und so auch von den Vorausfahrenden nicht verfehlt werden können. Der Busfahrer bereitet ein Picknick vor, das bereits im Reisepreis inbegriffen ist.

Unterkünfte
Die Hotels wurden von uns sehr sorgfältig ausgewählt. Bei dieser Reise übernachten wir größtenteils in 3***-Hotels und 4****-Hotels. In einem Ort sind wir in einem etwas einfacheren, aber sauberen 2**-Hotel untergebracht. Wir achten bei unseren Hotels darauf, dass in den Doppelzimmern zwei getrennte Betten vorhanden sind. Die Zimmer verfügen immer über eigenes Bad oder Dusche und WC. Das Frühstück findet in Buffetform statt und ist zumeist sehr reichhaltig. Das Abendessen besteht aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert.

Gesundheit
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Diese Empfehlungen ersetzen keinesfalls eine persönliche Konsultation und ein Impf-Check-up bei Ihrem Hausarzt! Detaillierte Informationen zur medizinischen Vorsorge erhalten Sie z.B. auf den Seiten des Centrums für Reisemedizin www.crm.de .